Brigitte & Gerhard Pittnauer

An den Ufern des Neusiedler Sees wird seit zumindest 2.000 Jahren Wein angebaut. Gols besteht mindestens seit 1217 und ist ein Weinbauort, so weit die Überlieferung zurückreicht. Jeder, der hier Wein anbaut, steht damit in den Fußstapfen von Generationen, die Gleiches taten. Und nach jedem von uns werden andere kommen, die Gleiches tun. Diese Tradition kann man konservieren. Oder zeitgenössisch interpretieren – so wie wir. Zum Glück gibt es dabei nicht viel neu zu erfinden. Darum ist bei uns alles, wie schon immer bis auf das, dass wir seit 2009 biodynamisch zertifiziert sind. Na dann: im Osten (wie schon immer) nichts Neues, oder?

St. Laurent Dorflagen Bio 2015

Sorten: 100 % St. Laurent

Riede: Goldberg, Salzbergacker , Zwickelacker, Jungäcker

Ertrag: 4000l / ha

Bodenart: Eisenhaltiger Donauschotter

Leseart: Handlese

Vergärung: Spontan im Gärtank mit pneumatischer Pigage (Unterstoßen)

Ausbau: 12 Monate in gebrauchten Barriquefässern

Alkohol: 11,0 % Vol
Restzucker: 1,2 g/l
Säure: 5,2 g


St. Laurent ist neben dem Blaufränkisch die Rebsorte mit der längsten Tradition im Burgenland. Auf Grund seiner genetischen Verwandtschaft zum Pinot Noir gilt er als die wohl schwierigste unter den heimischen Rotweinsorten. Das Ergebnis ist enorm vom Feingefühl des Winzers abhängig. Was die Weine auszeichnet ist ihre Eleganz sowie der moderate Alkoholgehalt.

Unter Dorflagen verstehen wir die kühleren, nördlich von Gols gelegenen Lagen auf der Parndorfer Platte. Eisenhaltige Schotterböden in Verbindung mit guter Durchlüftung bieten sehr gute Voraussetzungen für den St. Laurent.
Die Trauben für diesen Wein stammen zu 100% aus unseren eigenen, biodynamisch bewirtschafteten Weingärten und wurden handgelesen. Die Verarbeitung erfolgte ohne Zusätze von Reinzuchthefen, Enzymen oder anderen „Weinverbesserungsmitteln“ mit nur einer, sehr behutsamen Schwefelung vor der Abfüllung (15 mg/l frei, 30 mg/l gesamt).
Der Ausbau erfolgte in gebrauchten, kleinen Eichenfässern für die Dauer von 6 Monaten.


St. Laurent Dorflagen 2013 präsentiert sich folgendermaßen:

Kräftiges Rubingranat. In der Nase zarte Kräuterwürze, Lakritze, Grapefruitschalen, etwas Schlehen,
mineralische Anklänge. Am Gaumen gut balanciert, saftige rotbeerige Frucht, feiner Fruchtschmelz,
anhaltender mineralischer Nachhall.

Passt perfekt zu: geschmorten Kalbswangerl mit Spätzle, Serviertemperatur: 16 – 18 °C
12,00 €
Bestes Preis - Genussverhältnis, aus 100% biologischem Anbau.

St. Laurent Dorflagen Bio 2015

Gerhard Pittnauer

Typ

Sinne

Leuchtendes Rubinrot
Kühle Kräuterwürze, intensive, helle Rotbeerigkeit
Dezente, frische Beerenfrucht. Engmaschig. Kühle Eleganz, guter Trinkfluss.
Seewinkel Schotter

Daten

Typ
Rotwein trocken
Herkunft
Burgenland
Herstellung
Biologischer Anbau
Ausbau
kleines Faß, primär gebrauchtes Holz
Sorten
St. Laurent
Vergärung
spontan
Alkohol
12,0%
RZ
1,0

Verpackung

Verschluß
Schraubverschluss

Geniessen

Trinkbar ab
2016
opt. Trinkreife
2019